Fachkraft für Lagerlogistik

Sebastian (22)


Aus welchen Gründen hast du dich genau für diese Ausbildungsrichtung entschieden?
Nachdem ich meine Schule mit der mittleren Reife abgeschlossen hatte, habe ich erstmal Arbeit gesucht. Bei Hornbach wurde ich als Hilfskraft im Lager eingestellt. Dort habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass mir diese Tätigkeit liegt. Also habe ich mich dann nach einer Ausbildung in diesem Bereich umgeschaut.

Warum Ingram Micro?
Bei uns in der Region kennt man IM schon allein dadurch, dass sie so groß ist. Letztendlich hat mir ein Bekannter empfohlen, mich dort zu bewerben. Er arbeitet auch bei IM und hat mir erzählt, dass die Leute dort sehr nett und hilfsbereit sind und man sehr viel Unterstützung erhält, z.B. in Form von Lernstunden während der Arbeitszeit kurz vor wichtigen Schulprüfungen.

Was ist der Unterschied zwischen der Fachkraft für Lagerlogistik und dem normalen Fachlageristen?
Der Fachlagerist kümmert sich ausschließlich um das Lager, bei mir kommt zusätzlich noch der Bereich Buchhaltung dazu.






Was sind deine Aufgaben während der Ausbildungszeit?
Momentan bin ich im Will Call tätig, das ist die Abteilung, die für Kunden zuständig ist, die sich Ihre Ware selbst abholen möchten. Ich stelle die Lieferscheine und Frachtpapiere aus und organisiere den reibungslosen Ablauf der Übergabe. In den Abteilungen zuvor habe ich Kundenaufträge zusammengefasst, im Wareneingang die Ware geprüft und gebucht. Einige Monate war ich auch in der Kommissionierung eingeteilt. Hier hat mich unsere Fördertechnik, also unser Fließband, dabei unterstützt, die Ware versandfertig zu machen.

Hast du auch einen Gabelstaplerführerschein gemacht?
Ja, allerdings schon damals, als ich bei Hornbach gearbeitet habe. Hier kann man ihn natürlich auch absolvieren, wenn man ihn braucht.

Das Lager ist mit 80.000² das größte in ganz Europa. Was war die weiteste Strecke, die du jemals am Tag gelaufen bist?
Ich habe mal interessenshalber einen Schrittzähler mitgenommen und ihn den ganzen Tag mitlaufen lassen. Am Ende kamen unglaubliche 23km zusammen. Das war aber auch in der Hochsaison kurz vor Weihnachten.

Was planst du nach deiner Ausbildung?
Ich würde gerne als Vollzeitkraft bei IM arbeiten, am liebsten in der Retoure oder im Wareneingang, dort hat es mir bisher am besten gefallen. Allerdings ist es davon abhängig, ob eine Stelle frei wird. Ansonsten möchte ich zusätzlich noch den Handelsfachwirt in der Abendschule erwerben.

An was erinnerst du dich, wenn du in 10 Jahren auf deine Ausbildungszeit zurückblickst?
Dass ich von Anfang an sehr gut in das Team integriert wurde, und daher auch stets gerne in dieses Unternehmen gegangen bin.

Dein persönlicher Tipp für Interessenten.
Man sollte eine strukturierte Denkweise haben und einen Sinn für Ordnung haben. Außerdem ist es hilfreich, wenn man ein grundsätzliches Interesse an kaufmännischen Vorgängen besitzt und mit dem PC umgehen kann. Und natürlich sollte man kein Problem damit haben, richtig mit anzupacken, denn körperliche Arbeit ist ein großer Bestandteil der Ausbildung.

Du findest dich in unserer Beschreibung wieder? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung


Jetzt bewerben
Ingram Micro bietet dir…
… eine Vielfalt an Aufgabenbereichen
… die Chance dein Können in eigenen Projekten zu beweisen
… deinen Ausbildungsweg selbst zu gestalten